Lehrpferde - Lusitanos

 Quilate 

 

Der 1997 geborene braune Lusitano ist ein sehr entspannter, immer freundlicher Vertreter seiner Rasse, der aber zur Hochform auflaufen kann, wenn er muss!

Seine sehr spektakulären Passagen und Piaffen haben schon so manchen Schüler in den siebten Himmel gehoben und auch auf jeden Fall ein Gefühl von „davon möchte ich mehr!“ Selbstverständlich zeigt er auch alle Seitengänge und fliegende Wechsel und ist dabei auch noch außerordentlich sitzbequem. Auch im Damensattel unterstützt er den Unterricht und die Seminare und ist dabei einfach nur schön zu reiten.

 

 

Violino

 

Der 2002 geborene Hengst ist seit Januar 2013 bei uns. Ein stets freundlicher Lusitano, der sehr gut ausgebildet ist. Seitengänge, fliegende Wechsel auch auf Serie und auch eine sehr schöne Piaffe sind kein Problem, genaus gerne geht er sicher mit auf jeder Show, ins Gelände und ist auch sofort zum Kindereiten an der Longe einsatzbereit.

Auch bei der Arbeit an der Hand ist er sensibel. 

 

 

Santos

 

Er ist ein kleines deutsches Reitpferd, 2004 geboren und ist aus Brandenburg vom Reiterhof Groß Briesen zu uns gekommen, weil er Anne dort auf einem Lehrgang so gut gefallen hat. Er ist superbrav, geht mittlerweile alle Seitgengänge und zeigt durch seinen sehr sehr bequemen Galopp auch schöne fliegende Wechsel. An der Hand ist er anpiaffiert und erlernt den Spanischen Schritt. Seine Entwicklung wird mit spannend weiter verlaufen. Besonders nicht so fortgeschrittene Reiter und Kinder lieben ihn von Beginn an und er vermittelt ihnen ein sehr gutes Gefühl dafür, was feines Reiten bedeutet.

 

Avo

 

Avo heißt eigentlich Licorne und ist 1992 geboren. Als wir ihn aus Portugal importierten, war er vormals mal als Ersatz für unsern Opa gedacht, weshalb er auch liebevoll Avo –portugiesisch für Opa- genannt wurde. Auch Avo kommt aus dem Stall von Mestre Luis Valenca. Er ist der alte Typ Lusitano, sehr sehr fein zu reiten und kann quasi alles. Im hohen Alter hat er noch den Spanischen Schritt gelernt und noch sehr schöne schwingende Gänge entwickelt.  Er ist der Liebling der meisten Schüler und obwohl er hochsensibel ist, ist er immer brav beim Reiten.

 

Rubi

 

Angolusitanohengst Rubi ist 1998 geboren und beim berühmten Stierkampfreiter – und züchter Antonio Palha ausgebildet worden. Als er im Sommer 2011 zu uns kam, war er sehr aufgeregt und zeigte alles, was er so konnte – mit Vorliebe  Courbetten und Kapriolansätze. Mit viel Ruhe und Zeit haben wir dann erst einmal angefangen ihm zu erklären, dass Schulen über der Erde zwar toll, aber doch bitte immer nur nach Kommando gezeigt werden sollen. Mittlerweile hat er sich super eingelebt, ist sehr entspannt und ist ein sehr beliebtes, super sensibles Schulpferd. Er piaffiert erstklassig und beginnt wunderschöne Levaden zu erlernen. Wer sich auf ihn einlässt, bekommt ein Lehrpferd, das bereit ist alles für seinen Reiter zu geben.

 

 Afiançado

 

Der gekörte cremellofarbene Lusitanohengst ist 2005 geboren, seit 2011 bei uns und unterstützt sowohl den Schulbetrieb als auch unsere Zucht. Er ist sehr sensibel und sehr schön zu reiten, immer freundlich zum Menschen und immer erfreut, wenn er etwas arbeiten darf. Er dreht schnell auf, aber kommt auch genauso schnell wieder runter, wenn der Reiter entspannt ist. Seine ersten Auftritte hat er brav absolviert und wir beobachten seine weiter Ausbildung mit Freude und Spannung.

 

Urque

 

Urque ist ein komplett ausgebildeter Lusitano, den wir 2014 aus dem Team Valença der Appasionata übernommen haben. Nach einer Eingewöhnungszeit ist er nun sehr glücklich ein schönes zuhause gefunden zu haben. Beim Reiten bringt er viel Freude, seine Lieblingslektion ist ein sehr ausdrucksstarker Spanischer Schritt, den er optional gerne anbietet. Pfaffe, Passage. Wechsel gehen auch, ist aber ja viel anstrengender...  

 

 

Bilbaino (Ü-Ei)

 

Das Ü-Ei ist der einzige PRE bei uns auf dem Hof. Es war der Versuch einen Spanier über das Internet zu kaufen, wie das gerade so häufig praktiziert wird. Quasi ein Selbstversuch! Mittlerweile hat er sich eingelebt. Er verzeiht fast alles. Sein Spanischer Schritt ist spektakulär. Er piaffiert sehr nett und gibt sich immer viel Mühe. Leider wurde er in Spanien nicht sehr fein ausgebildet, was zahlreiche Narben auf seiner Nase verraten. Das lässt er einen bis Weilen spüren. Aber wir arbeiten daran und sind in dem Jahr, in dem er jetzt bei uns ist auch schon ein gutes Stück weitergekommen. 

 

 

Tejo

 

1999 geboren ist er ein Träumchen in braun! Der Lusitanowallach ist super sympatisch und eine kleine Granante under dem Sattel. Ausgestattet mit viel Power verlangt er einen gut sitzenden Reiter. Seine Spezialität ist eine sehr ausdruckstarke Passage, die dem Reiter ein Gefühl des "nur Fliegen ist schöner!" gibt. Ansonsten ist er ausgesprochen freundlich.

 

 

Operario

 

19jährig kam der 1994 geborene Lusitano zu uns auf den Schwanenhof. Bei diesem portugiesischen Namen kann er ja nur Opa II bei uns heißen.

Er ist supernett zu Mensch, nicht sehr nett zu anderen Pferden, weswegen er 18jährig noch in Portugal kasteriert wurde und dann zu uns kam. Jetzt wird es immer besser und er ist schon deutlich entspannter geworden. Reiterlich ist er sehr sensibel, was er gelegentlich ganz gut versteckt. Auch er beherrscht die gesamte Bandbreite der Dressurreiterei bis hin zu einer sehr schönen Piaffe. Wir hoffen, dass er sich im Verlauf des Jahres soweit entspannt, dass wir ihm zu mehr Lebensqualität mit Koppelgang behelfen können. Ansonsten einfach ein Traum in weiß!

Coroa

 

Coroa ist unsere neue Zucht- und Reitstute. Nachdem die anderen beiden Stuten in die Hände von Reitschülern gegangen sind, sorgen Diva und Coroa jetzt für die Frauenquote.

Coroa wurde in Portugal gekört. Da sie sehr schöne Reitqualitäten aufweist, haben wir sie erst einmal eingeritten, dann ging sie viel ins Gelände, jetzt unterstützt sie den Unterricht. Sie hat hervorragende Grundgangarten und ist sehr schön zu reiten.

Principe

 

Lusitanohengst Principe ist seit Ende Dezember 2014 bei uns. Er ist ein gekörter, sehr sehr fein gerittener Hengst. Er stammt aus der Zucht von Manuel Coimbra und hat in Portugal schon viele Nachkommen. Unter dem Sattel zeigt er das komplette Spektrum der Dressur bis hin zu einer wunderschönen Piaffe- und Passagetour. Auch die Arbeit an der Hand zeigt er wunderschön.

Meia-Noite ist leider im solzen Alter von 31 gestorben! Lieber Opa, du bist unvergessen, unersetzlich und wir vermissen Dich sehr. Vielen Dank, dass Du so viele Jahre bei uns warst!

 

Der 1983 geborene Lusitano wird bei uns nur liebevoll Opa genannt. Nach Quina ist er das zweite Lehrpferd, welches Ende 2005 direkt aus dem portugiesischen Appassioanata-Team von Mestre Luis Valenca zu uns kam und uns seitdem mit seiner hervorragenden Ausbildung sowohl unter dem Sattel als auch am Langen Zügel super unterstützt hat. Mittlerweile geniesst er eine Art Teilzeitrente, ist aber immer noch einsatzbreit, wenn es darauf ankommt. Er ist immer noch der Meister der Piaffe und gibt den Reiter ein Verständnis was feines Reiten bedeuten kann. Auch die Arbeit am Langen Zügel vermittelt er immer noch großartig und bis ins kleinste Detail an lerninteressierte Schüler